Allgemeine Geschäftsbedingungen

1. Allgemeines

Nachstehende Allgemeine Geschäftsbedingungen gelten für alle Verträge und sonstige Leistungen. Abweichenden Vorschriften des Vertragspartners widersprechen wir hiermit ausdrücklich. Alle Nebenabreden bedürfen der schriftlichen Bestätigung unsererseits. 

Bellosophie ist jederzeit berechtigt, diese Allgemeinen Geschäftsbedingungen einschließlich aller evtl. Anlagen mit einer angemessenen Kündigungsfrist zu ändern oder zu ergänzen.

2. Leistungsbeschreibung

Welche Leistungen vertraglich vereinbart sind, ergibt sich aus der Leistungsbeschreibung auf unserer Homepage www.bellosophie.de. Diese Angaben sind bindend. Die Bellosophie, auch Veranstalter genannt, behält sich jedoch ausdrücklich vor, aus sachlich berechtigten, erheblichen und nicht vorhersehbaren Gründen eine (auch wesentliche) Änderung der Angaben zu erklären, über die der Teilnehmer vor Antritt der Veranstaltung/ des Trainings informiert wird. In diesem Fall hat der Teilnehmer das Recht, innerhalb von 8 Tagen von der Veranstaltung zurückzutreten und erhält unverzüglich die evtl. bereits bezahlte Teilnahmegebühr zurückerstattet. Meldet er sich nicht innerhalb dieser Frist ab, gilt die neue Leistungsbeschreibung stillschweigend als angenommen. Bellosophie behält sich notwendige kurzfristige und kleinere Änderungen, wie z.B. die Verlegung des Trainingsortes, sowie zeitliche Verschiebungen vor, falls dies erforderlich ist.
Bellosophie haftet nur für seine eigenen vertraglichen Verpflichtungen.

3. Angebote und Preise

Unsere Angebote sind unverbindlich. Kleine Abweichungen und technische Änderungen gegenüber unseren Abbildungen oder Beschreibungen sind möglich. Die jeweilige Homepage - Version verliert mit Erscheinen einer Neuausgabe ihre Gültigkeit.

Alle angegebenen Preise verstehen sich in EURO (€) und beinhalten die gesetzliche Mehrwertsteuer von 19 %.
Sollte einmal ein offensichtlicher Fehler, wie etwa Schreib- oder Rechenfehler auftreten, bleibt es uns vorbehalten, den korrekten Preis zu berechnen. In diesem Fall hat der Kunde das sofortige Rücktrittsrecht, sofern die Dienstleistung noch nicht in Anspruch genommen ist.

 

4. Anmeldung

Mit der Anmeldung bietet der Teilnehmer dem Veranstalter den Abschluss des Vertrages verbindlich an. Die Anmeldung erfolgt für Erstgespräche und Trainings telefonisch, für Seminare und Workshops schriftlich durch den Anmelder, der aber nicht zugleich der Teilnehmer sein muss. Der Anmelder steht wie für seine eigene Verpflichtung dafür ein. Wir bitten deshalb genau zu überdenken, ob Sie mit Ihrer Unterschrift/ Ihrer mündlichen Zusage für andere haften oder ob Sie die betreffende Person bitten, sich selbst anzumelden! Mit der Anmeldung erklärt dich der Anmelder mit den AGB einverstanden. Der Vertrag kommt mit der Annahme durch den Veranstalter zustande, die keiner bestimmten Form bedarf.

 

 

5. Bezahlung

Eine schriftliche Rechnung listet die Dauer und Art der Trainings beziehungsweise Veranstaltungen auf. Zahlungsziel ist 10 Tage ohne Abzug, Vorkasse oder bar. Wird eine Frist nicht eingehalten, mahnt Bellosophie zweimalig und gibt danach die Forderung an ein Inkassobüro.

 

Die Forderungen haben eine dreijährige Verjährungsfrist.

6. Rücktritt durch den Veranstalter oder den Teilnehmer

Der Veranstalter kann ohne Einhaltung einer Frist vom Vertrag zurücktreten, wenn sich der Teilnehmer vertragswidrig verhält. Insbesondere gilt dies, wenn er das Ziel der Veranstaltung oder andere Teilnehmer gefährdet. Sollte die erforderliche Mindestteilnehmerzahl nicht erreicht werden, kann Bellosophie bis zwei Wochen vor Veranstaltungstermin zurücktreten. Bei Ausfall der Kursleitung ist ein Rücktritt jederzeit möglich, die Teilnahmegebühr wird dann umgehend erstattet. Der Teilnehmer kann vor Beginn der Leistung zurücktreten, dieser Rücktritt hat schriftlich zu erfolgen. Maßgeblicher Zeitpunkt für die Rücktrittserklärung ist der Zeitpunkt des Einganges bei Bellosophie.

Im Falle des Rücktrittes betragen die Stornierungskosten wie folgt:

– vom Zeitpunkt der Anmeldung bis 6 Wochen vor Beginn: 15% der Teilnahmegebühr.

– vom Zeitpunkt der Anmeldung bis 4 Wochen vor Beginn: 30% der Teilnahmegebühr.

– Danach erfolgt keine Rückerstattung mehr.
 
Nicht in Anspruch genommene Leistungen werden nicht erstattet.

Trainings müssen mindestens 24 Stunden vor Beginn abgesagt werden, sonst wird ein voller Stundensatz berechnet (48 Euro).

7. Haftung 

Bellosophie haftet nur für Schäden, die von uns vorsätzlich oder grob fahrlässig herbeigeführt wurden. Diese Haftung ist auf die zweifache Teilnahmegebühr beschränkt, soweit es sich nicht um Körperschäden handelt. Wir haften nicht für Schäden, die von Dritten und/oder deren Hunden herbeigeführt wurden. Alle Schäden, die während einer Betreuung entstehen, gehen zu Lasten des Hundebesitzers.

 

8. Einsicht in den Vertragstext

Der Vertragstext wird gespeichert. Sie können die allgemeinen Vertragsbedingungen jederzeit auf dieser Seite einsehen.

 

 

12. Datenschutzerklärung 

Alle Kundendaten werden unter Beachtung der einschlägigen Vorschriften der Bundesdatenschutzgesetze (BDSG) und des Teledienstdatenschutzgesetzes (TDDSG) von uns gespeichert und verarbeitet. Sie haben jederzeit ein Recht auf kostenlose Auskunft, Berichtigung, Sperrung und Löschung Ihrer gespeicherten Daten. Bitte wenden Sie sich an oder senden Sie uns Ihr Verlangen per Post oder Fax. Wir geben Ihre personenbezogenen Daten einschließlich Ihrer Haus-Adresse und E-Mail-Adresse nicht ohne Ihre ausdrückliche und jederzeit widerrufliche Einwilligung an Dritte weiter. Ausgenommen hiervon sind unsere Dienstleistungspartner, die zur Vertragsabwicklung die Übermittlung von Daten benötigen (z.B. das mit der Zahlungsabwicklung beauftragte Kreditinstitut). In diesen Fällen beschränkt sich der Umfang der übermittelten Daten jedoch nur auf das erforderliche Minimum.

13. Gerichtsstand

Erfüllungsort und Gerichtsstand ist der Sitz von Bellosophie. Es gilt ausschließlich das Recht der Bundesrepublik Deutschland.

14. Salvatorische Klausel

Sollten einzelne Bestimmungen dieses Vertrages unwirksam sein oder den gesetzlichen Regelungen widersprechen, so wird hierdurch der Vertrag im Übrigen nicht berührt. Die unwirksame Bestimmung wird von den Vertragsparteien einvernehmlich durch eine solche Bestimmung ersetzt, welche dem wirtschaftlichen Sinn und Zweck der unwirksamen Bestimmung in rechtswirksamer Weise am nächsten kommt. Die vorstehende Regelung gilt entsprechend bei Regelungslücken. Auf diesen Vertrag ist ausschließlich deutsches Recht unter Ausschluss des UN-Kaufrechts anwendbar.